SOCIAL FRIENDS Projekte 2017Laufe gemeinsam mit SOCIAL FRIENDS beim 20. Wachau Marathon. Jetzt anmelden!Lukas Müller unterstützt SOCIAL FRIENDSStarte dein eigenes Spendenprojekt zugunsten von SOCIAL FRIENDSDoppel-Weltmeister Andreas Prommegger unterstützt die Behindertensport-Initiative SOCIAL FRIENDSMarcel HirscherSocial Impact Award Sieg für Social Friends


Saisonauftakt geglückt: Sehr erfolgreicher Start in die neue Rennsaison von Martin Würz!
23.11.2015 - Martin Würz - Martin Würz

Bericht von Martin Würz:
Am Montag, dem 16.11. reiste ich mit dem Teambus von Salzburg nach Holland und am späten Nachmittag kamen wir bei der Skihalle in Landgraaf an. Nach kurzem Auspacken ging ich gleich in die Skihalle, um mich bei diesen speziellen Verhältnissen einzufahren. Das Besondere an den Rennen in dieser Halle ist, dass wir aufgrund der kurzen Laufzeit - bedingt durch die geringe Höhendifferenz - 3 Durchgänge fahren mussten.
Am Dienstag und Mittwoch stand jeweils ein IPCAS Slalom am Programm, welche mit FIS Rennen im nichtbehinderten Bereich vergleichbar sind. Das vorrangige Ziel war es, erste Rennpraxis in dieser Saison zu sammeln. Dies gelang mir auch sehr gut, denn ich konnte beide Slaloms für mich entscheiden.
Am Donnerstag wurde es das erste Mal so richtig ernst, da es mit den Europacuprennen losging. Im ersten Durchgang kam ich leider mit der Kurssetzung und der etwas weicheren Piste nicht so gut zurecht und verlor ich relativ viel Zeit auf die Führenden. Auf dem 4. Zwischenrang liegend machte ich mich also auf die Aufholjagd. Bei den letzten beiden Läufen konnte ich mich auf dem härteren Kurs verbessern und ich erreichte den 2. Platz.
Beim abschließenden 2. Europacupslalom war es sehr spannend. Im ersten Durchgang konnte ich mich bei einem sehr interessant gesteckten Lauf um knapp 4/100 Sekunden durchsetzen, wodurch ich als Führender in den zweiten Lauf ging. Dort verlor ich ein wenig Zeit und lag mit 16/100 Sekunden Rückstand auf den Führenden und 11/100 Vorsprung auf den Drittplatzierten auf dem 2. Zwischenrang. Im letzten Durchgang riskierte ich noch einmal alles und konnte mir den Sieg mit 6/100 Sekunden Vorsprung sichern.
Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden, auch weil ich damit schon 180 Punkte für die Europacupgesamtwertung sammeln konnte. Es waren nicht alle Topathleten am Start, jedoch freue ich mich schon sehr auf die nächsten Rennen, um mich auch mit der stärkeren Konkurrenz zu messen.  Bereits am 23.11. geht es für mich wieder zum Skitraining nach Obergurgl und in der darauf folgenden Woche auf die Reiteralm. Anschließend geht es am 11. Dezember im Pitztal mit den IPCAS- und Europacuprennen weiter.



<< zurück