WU WIEN am 17.1.2014

WU Lehrveranstaltung - Organisationale Aspekte des Nonprofit Management - WS 2013


Das Ziel der Lehrveranstaltung war es, ein besseres Verständnis für die Schwierigkeiten des Managements im Nonprofit Sektor zu erlangen. Wir beschäftigten uns mit den Grundfunktionen des Managements wie Strategie, Finanzierung, Personal- und Freiwilligenmanagement, Marketing in und Positionierung von NPO’s, wobei es immer darum ging die Spezifika des Nonprofit Sektors zu erarbeiten. Wir hatten neben diesem theoretischen Teil die einmalige Gelegenheit in Zusammenarbeit mit Vertretern von NPO’s an konkreten praktischen Problemen zu arbeiten, was sich als unglaublich interessante Herausforderung darstellte und tatsächlich Einblicke in die Schwierigkeiten der Praxis von NPO’s ermöglichte.

Martin und ich haben uns dafür entschieden gemeinsam mit Thomas Kügerl, dem Vereinsgründer von „Social Friends“, gezielt mit dem Thema Personalmanagement und weiterer Folge mit Personalbeschaffung auseinanderzusetzen. Dabei ging es uns in erster Linie darum die Personalstruktur der Organisation zu erweitern und auszubauen, indem Freiwillige den Bedarf an anfallenden Aufgaben erledigen können und wie und in welchen Kanälen man solche Freiwillige anwerben könnte, wobei hier in unserer heutigen Zeit eine gute Strategie von großer Bedeutung ist, da die Nachfrage nach Volontären am Freiwilligenmarkt immer größer wird.

Bevor wir uns jedoch diesem Thema zuwenden konnten, mussten wir uns in gemeinsamer und  höchst spannender Zusammenarbeit mit Thomas mit der Organisationsstruktur des noch relativ jungen Vereins auseinandersetzen. Uns gelang gemeinsam ein Schritt in Richtung Formalisierung der Strukturen, was uns durch eine genaue Einteilung der Aufgabenfelder (funktionale Gliederung) auch dazu verhalf, dass wir festlegen konnten, welches Personal bereits vorhanden ist und in welchen Bereichen noch Bedarf besteht. Desweiteren versuchten wir wichtige Informationsflüsse und Kommunikationswege innerhalb der Organisation festzuhalten, die essentiell für den Ablauf der weiteren Kerntätigkeit und Einzelprojekte innerhalb dieser Strukturen sein wird. Zuletzt nachdem dieser grundlegende organisatorische Schritt getan war, konnten wir Personallücken feststellen und versuchten uns an einem Jobprofil für jene zwei Tätigkeitsfelder, in denen Bedarf herrschte. Wir konnten auch noch innerhalb unserer Lehrveranstaltung gemeinsam mit unseren Kollegen über mögliche Kommunikationskanäle für Jobinserate diskutieren.

Abschließend möchten wir uns noch bei allen Mitwirkenden bedanken, also in erster Linie bei unserer Lehrveranstaltungsleiterin, Frau Mag. Andrea Schmidt, die durch diese Form der Zusammenarbeit nicht nur den Studenten einen spannenden Einblick in die Praxis ermöglicht, sondern auch den Profiteuren unserer Arbeit eine fachliche Hilfestellung bieten kann. Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag einen Grundstein für einen wachsenden, sozial engagierten Verein liefern konnten und wünschen „Social Friends“ das Beste für die Zukunft.


Fotoimpressionen - Abschlusspräsentation