SOCIAL FRIENDS Projekte 2017Laufe gemeinsam mit SOCIAL FRIENDS beim 20. Wachau Marathon. Jetzt anmelden!Lukas Müller unterstützt SOCIAL FRIENDSStarte dein eigenes Spendenprojekt zugunsten von SOCIAL FRIENDSDoppel-Weltmeister Andreas Prommegger unterstützt die Behindertensport-Initiative SOCIAL FRIENDSMarcel HirscherSocial Impact Award Sieg für Social Friends


SOCIAL FRIENDS unterstützt einen weiteren Behindertensportler.
05.12.2017 - SOCIAL FRIENDS - SOCIAL FRIENDS

Mike Lackner ist Leichtathlet und 23 Jahre alt.


Ich bin am 13. Oktober in Graz geboren und dort auch aufgewachsen. Meine Kindheit war sehr gewöhnlich und nach dem Kindergarten und der Volksschule besuchte ich vier Jahre lang das Pestalozzi Gymnasium. Danach entschied ich mich für die HTL Bulme Graz/Gösting mit der Fachrichtung Elektrotechnik-Automatisierung.

Bereits von klein auf war ich sehr motorradbegeistert und die Entscheidung, so schnell als möglich den A-Führerschein zu machen und mir eine Maschine zu kaufen, war schnell getroffen. Im Jahr 2013 wurde mir meine Leidenschaft aber zum Verhängnis und veränderte mein Leben schlagartig. Auf dem Nachhauseweg setzte ich auf einer Freilandstraße zu einem Überholmanöver eines Autobusses an. Dabei übersah ich jedoch den herannahenden PKW und knallte frontal in das entgegenkommende Auto.
Diagnose: Querschnittslähmung Th 3 / 4.

Nach einigen Wochen im Krankenhaus folgten noch sechs weitere Monate in der Rehabilitationsklinik Tobelbad. Der starke Rückhalt von meiner Familie und meinen Freunden half mir dabei, mein Schicksal schnell anzunehmen und den Blick nach vorne zu richten.

Bereits während der Reha entdeckte ich eine neue Sportart für mich: Ich begann mit dem Basketballtraining und spielte für die RBB Flinkstones Graz. Es machte sich bezahlt, dass ich meine Energie nun in diese Aktivität steckte und somit durfte ich relativ rasch mit dem österreichischen Nationalteam trainieren und spielen.

Mir war aber schon immer klar, dass der Teamsport für mich nichts auf lange Sicht ist und ich suchte eine neue Herausforderung als Einzelsportler. Die Entscheidung fiel auf das Rennrollstuhlfahren, da es von Beginn an eine gewisse Faszination auf mich ausübte.

Bei einem Trainingslager in der Schweiz durfte ich im Jahr 2015 meine ersten Erfahrungen sammeln. Der Funke ist gleich übergesprungen und so habe ich sofort einen Rennrollstuhl in meinen Maßen bestellt. Für die Zeit dazwischen borgte ich mir ein Modell aus, weshalb ich noch im selben Jahr bei meinen ersten Staatsmeisterschaften in der Südstadt an den Start gehen konnte!
2016 und 2017 folgten die ersten internationalen Rennen mit Distanzen zwischen 100m und 1500m. Außerdem trat ich bei einigen Halbmarathons und Marathons an und übersiedelte nach Rif/Salzburg. Hier finde ich optimale Trainingsbedingungen vor und konnte mit dem Studium „Sport- und Bewegungswissenschaften“ beginnen.

Dies sind die optimalen Voraussetzungen, um meinem großen Lebenstraum, der Teilnahme an den Paralympics, näherzukommen. Aktuell liegt mein voller Fokus aber erstmal auf der EM-Qualifikation im nächsten Jahr, wo das erklärte Ziel ist, Österreich in mindestens einem Bewerb zu vertreten!



<< zurück

Mike Lackner

Mike Lackner